Schulgarten (Machen)

Die Idee

Baut auf dem Schulhof eigenes Obst, Gemüse oder Kräuter an. Entwickelt dazu in Absprache mit eurer Schulleitung ein Beet oder baut Hochbeete, in denen ihr zukünftig Lebensmittel für euch und eure Mitschüler*innen anbaut. Ganz nebenbei profitieren auch Bienen und andere Insekten von eurem Vorhaben.

Jetzt seid ihr dran: Organisiert einen Schulgarten 

© Markus Spiske, Unsplash

Vorbereitung

Hier ist eine kurze Checkliste mit Aufgaben, die ihr für diese Idee bearbeiten müsstet: 

  1. Team: Bildet ein Team, dass die Organisation übernimmt. 
  2. Ort: Hat eure Schule räumliche Kapazitäten für einen Garten? Gibt es Lehrkräfte bspw. aus dem Fach Biologie, die euch bei eurem Projekt unterstützen können? Sprecht frühzeitig mit der Schulleitung oder Lehrkräften über eure Idee.
  3. Wissen: Habt ihr Expert*innen unter euch, die schon Erfahrung mit dem Gärtnern haben und euch Tipps geben können? Erstellt eine Liste mit Personen, die ihr fragen und einbinden könntet. 
  4. Zeitmanagement: Ein eigener Garten ist ein langfristiges Projekt, das etliche Zeit in Anspruch nimmt. Sprecht mit der Schulleitung, ob es sich lohnt eine Schulgarten AG zu gründen.
  5. Planung: Wie soll der Garten aussehen? Bietet sich ein Hochbeet an? Wo soll es entstehen? Erkundigt euch, woher ihr Werkzeuge, Pflanzenerde, Schaufeln, Gießkannen oder Saatlinge erhalten könnt. 
  6. Anleitungen: Falls ihr Hochbeete, Rankhilfen o. Ä. bauen möchtet, schaut im Internet nach Bauanleitungen.
  7. Finanzierung: Überlegt euch, was ihr Kaufen müsst. Bei einem Hochbeet braucht ihr bspw. Bauholz. Fragt ggf. bei einem örtlichen Holzhändler an, ob ihr für das Projekt umsonst Altholz bekommen könnt. Sprecht ggf. mit eurer Schulleitung, welche Möglichkeiten es gibt.
  8. Verwertung: Was soll mit den Lebensmitteln zukünftig passieren, die geerntet werden können? Sprecht ggf. mit der Mensa.

Durchführung

Macht euch am besten schon einmal Gedanken zu eurem Garten, wo ihr euch den vorstellen könntet, wie groß der sein sollte und wer dafür die Verantwortung trägt. Euer erstes Konzept könnt ihr dann der Schulleitung vorstellen und erfragen, ob eine Umsetzung in dieser Form möglich ist. Wenn ihr Lust habt, gründet eine AG um sicherzustellen, dass es auch in Zukunft ausreichend Verantwortliche gibt, die den Garten regelmäßig pflegen. Im Rahmen euer AG könnt ihr euren Plan dann konkretisieren und umsetzen. Sucht euch viele fleißige Hände und versucht alle Materialien möglichst von zuhause mitzubringen. Wenn ihr alles beisammen habt, könnt ihr mit dem saisonalen Bepflanzen beginnen.

Nachbereitung

Ein Schulgarten ist ein langfristiges Projekt. Im Nachgang an die Schaffung eures Schulgartens solltet ihr sicherstellen, dass der Garten auch über einen längeren Zeitraum gepflegt und benutzt wird. Am besten bildet ihr dazu in Absprache mit der Schule eine Arbeitsgruppe.

Beispiel: Ein Hochbeet aus alten Obst- oder Weinkisten bauen

Was für Materialien benötigt ihr?

  • 5 Alte Obst- oder Weinkisten: Eventuell werdet ihr zuhause fündig, ansonsten könnt ihr Kleinanzeigen durchstöbern, auf Flohmärkten suchen oder bei Weingeschäften und Marktständen nachfragen.
  • Reichlich Schrauben: Fragt bei euren Eltern nach, ob vielleicht einige im heimischen Werkzeugkeller überschüssig sind. Vielleicht kann euch auch die Schule ein Budget geben, damit ihr welche kaufen könnt. 
  • Akkuschrauber: Fragt herum, wer einen Akkuschrauber und entsprechende Aufsätze mitbringen kann. Vielleicht kann der Hausmeister helfen? 
  • Unkrautfilz: Zuhause nachfragen und bei Ebay Kleinanzeigen schauen, ansonsten welchen im Baumarkt kaufen
  • Holzplatte: Baumärkte haben meistens günstige Schnittreste, schaut mal, ob ihr da fündig werdet
  • Tacker: Am besten keinen herkömmlichen, sondern einen sogenannten Kombitacker. Schaut am besten, ob ihr euch einen leihen könnt, Obi verleiht zum Beispiel Werkzeuge
  • optional 4-8 Rollen, mindestens 2 mit Feststeller, gibt es in Baumärkten

Was benötigt ihr für die Füllung?

  • Rindenmulch
  • Pflanzen- und Gemüseerde

Wie wird das Hochbeet gebaut?

  1. Drei Holzkisten, die später bepflanzt werden, von der Mitte ausgehend zusammen schrauben. Hierbei drei Schrauben am oberen und drei Schrauben am unteren Rand verwenden.
  2. Kisten mit Unkrautfilz auslegen und fest tackern, etwa 2-3 cm können am oberen Rand ausgespart werden.
  3. Zwei Kisten, die als Standbeine dienen, mit der Öffnung nach oben jeweils rechts und links an die Holzplatte schrauben.
  4. Die oberen drei Kisten auf die Holzplatte stellen und festschrauben.
  5. Befüllen: zuerst etwa 1/3 der Kiste mit Rindenmulch befüllen, anschließend mit Pflanzen- und Gemüseerde auffüllen.
  6. Drauflos pflanzen!
  7. Tipp: Für ein mobiles Hochbeet, könnt ihr an den äußeren Ecken Rollen anbringen

 

Das Beispiel stammt von Sargis Garage. Auf der Seite könnt ihr noch andere Inspirationen für coole DIY Möbel aus Obstkisten oder Paletten finden.

Wie die einzelnen Schritte des hier beschriebenen Projektes genau ablaufen, könnt ihr euch hier anschauen.